Klopftherapie: Mit Klopfen zu Entspannung und neuer Energie

Es hört sich kurios an, doch viele Beschwerden des Alltags können mithilfe der Klopftherapie gelindert und sogar beseitigt werden. Stress und Ängste, Frustrationen, ja sogar Trauer und Schuldgefühle bekommen Patienten durch die Klopftherapie wieder in den Griff. Diese natürliche Heilmethode trägt zur Entspannung bei und ist damit auch ein möglicher Weg, negative Gefühlszustände auszugleichen.

Die Klopftherapie kann Blockaden lösen und die Energie wieder zum Fließen bringt. Die sanfte Therapieform spricht Meridiane im Körper an, die für bestimmte Organe zuständig sind. Ähnlich wie bei der Akupunktur und bei der Akupressur werden durch das Klopfen positive Reize an die Nervenenden geschickt. Das Klopfen aktiviert energetische Zonen, ähnlich wie bei der Akupressur. Durch die Aktivierung des Energieflusses können Schlacken abgebaut werden und die Zellen wieder regenerieren.

Klopftherapie gegen Alltagsstress

Bei der Klopftherapie klopft man im Grunde auf bekannte Akupunkturpunkte und kann damit sogar Phobien wegklopfen. Man nennt sie auch die Meridian-Energie-Technik (MET). Das Schöne an dieser Therapieform ist, dass sie für alle Lebenslagen hilft. Mit der Klopftherapie kann man Probleme bewältigen und die daraus resultierenden Beschwerden deutlich lindern. Es ist keineswegs Zauberei, sondern basiert auf dem Wissen über die Selbstheilung des Körpers und über die geeigneten Methoden, diese Kräfte zu aktivieren. So kann man ein stressfreies, entspanntes und viel glücklicheres Leben führen.

Mit Klopftherapie befreiende Kraft spüren

Mithilfe dieser Therapieform kann man Energieblockaden lösen und Körper und Geist wieder ins Gleichgewicht bringen. Alles ist vollkommen natürlich, funktioniert ohne jegliche Chemie oder teure Zusatzstoffe. Die Klopftherapie ist einfach anzuwenden und kann von jedem erlernt werden. Wenn sie richtig durchgeführt wird, stellt sich der beruhigende Effekt relativ schnell ein. Die Meridiane durchziehen den ganzen Körper, und sobald sie auf die bestmögliche Art und Weise angesprochen werden, fließt die Energie wieder störungsfrei durch die Nervenbahnen. Alle Organe werden danach optimal durchblutete und der Selbstheilungsprozess setzt zwangsläufig ein.

Klopftherapie kann man auch zuhause anwenden

Bevor man mit der Klopftherapie beginnt, muss der Körper mit gezielter Atemtechnik zur völligen Konzentration gebracht werden. Nun werden alle wichtigen Punkte nacheinander abgeklopft, wobei der ausgeübte Druck eher mild ausfällt. Immer wenn ein bestimmter Punkt beklopft wird, spricht der Therapeut eine bestimmte Aussage, die mit den vorhandenen Verkrampfungen zu tun hat. Will man beispielsweise Ängste „wegklopfen“, wird während des Klopfens mehrmals hintereinander „Meine Angst“ ausgesprochen. Als Erstes klopft man auf die vier Meridianpunkte der linken Hand. Anschließend folgen die Meridianpunkte im Gesicht, danach die unterhalb des Halses und der Brust. Die gesamte Klopftherapie dauert höchstens drei Minuten, ist aber äußerst wirkungsvoll und kann zur optimalen Entspannung zwischendurch beitragen.

GD Star Rating
loading...
Klopftherapie: Mit Klopfen zu Entspannung und neuer Energie, 3.8 out of 5 based on 9 ratings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*