Lampenfieber – meine verflixte Blockade

Viele Menschen teilen mit mir, dass sie sich in der Kindheit von Klassenkameraden ausgelacht fühlten. Als Folge frühkindlicher Ängste bleibt man manchmal ein Leben lang unsicher. Wenn ähnliche Situationen auftauchen, in denen man vor einer kleinen oder großen Öffentlichkeit etwas sagen muss, mutiert man zu einem panischen Angstbündel. Bei mir wurde das Lampenfieber vor jeder Art des öffentlichen Sprechens so groß, dass es selbst meine romantischen Verabredungen betraf. Das wollte ich als Erwachsener nicht mehr länger hinnehmen. Mit der Klopfakupressur befreie ich mich von diesen selbstentwertenden Ängsten, die mir in so vielen Situationen im Weg stehen. Schauen Sie sich einfach mal das Video an wie es gemacht wird.

Plötzlich kommt der Stress…

Berühmte Sänger und Schauspieler plagt dieselbe Angst vor dem Auftritt. Gestandene Manager bekommen Schweißausbrüche vor einer Betriebsversammlung. Ich befinde mich also in bester Gesellschaft. Sobald ich mich der Aufmerksamkeit auch nur eines mir wichtigen Menschen bewusst bin und etwas sagen soll, wächst die Angst über mich hinaus und ist größer als ich. Ich selbst gebe ihr diesen Stellenwert und lasse sie wie einen Emotions-Tsunami über meinem Kopf zusammenschlagen. In neuerer Zeit nutze ich vor Prüfungen, wichtigen Gesprächen, Vorträgen oder Vorstellungsrunden die Klopfakupressur. In gewisser Weise klopfe ich bei meiner Psyche an, benenne mein Problem und mache mir bewusst, dass ich selbst es habe so groß werden lassen. Nun endlich darf mein Selbstwertgefühl größer werden als die Angst, die mich in wichtigen Momenten meines Lebens gelähmt und handlungsunfähig gemacht hat. Die Klopfakupressur hilft mir, dahin zu wachsen, wo ich ankommen möchte.

Lampenfieber lähmt…

Lampenfieber und Ängste vor öffentlichem Sprechen bergen das Risiko, dass man schon ihretwegen versagt. Allein dieses Verstehen lähmt einen noch mehr. Man behauptet vor sich selbst, die Menschen im Publikum, im Hörsaal oder auf der anderen Seite des Restauranttisches würden einen für dumm und ungeschickt halten – dabei sind sie offen und interessiert und haben oft dieselben Ängste. Als ich begann, die Klopfakupressur auf mein Lampenfieber anzuwenden, wusste ich, dass es tief sitzt. Es ist also nicht eines der Probleme, die ich mit nur einer Klopfakupressur-Behandlung in den Griff bekommen kann. Statt mich von meiner Angst zu lösen, unterfütterte ich sie beständig mit neuen Befürchtungen, sobald eine neue Angstsituation eintrat. Mittlerweise ist mir bewusst, dass meine Ängste genau den Raum einnehmen, den ich ihnen gebe. Indem ich klopfend über meine Ängste hinaus wachse, werden sie ihre Präsenz zurücknehmen. Mein inneres Kind wird sein Lampenfieber verlieren und sich von mir an die Hand nehmen lassen, um vertrauensvoll vor ein kleines oder großes Publikum zu treten.

Bildnachweis:© vege – Fotolia.com

GD Star Rating
a WordPress rating system
Lampenfieber - meine verflixte Blockade, 4.9 out of 5 based on 4 ratings

2 Kommentare zu “Lampenfieber – meine verflixte Blockade

    • Hallo Phillip,
      das wäre ein guter Einleitungssatz für die Selbstakzeptanzübung beim Klopfen. Vielen Dank für die gute Idee!
      LG und las es Dir gut gehen
      Christoph Berner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*