Über Christoph Berner

Ich, Christoph Berner bin 1964 in München geboren. Schon früh stellte sich heraus, dass meine handwerkliche Begabung weit über dem Durchschnitt lag. Schon im Kindergarten fiel auf, dass ich gerne mit der Schere die tollsten Tiere ausschnitt. Später in der Schule war ich begeisterter Teilnehmer des Werkunterrichts und überraschte meine Eltern immer wieder mit ausgefallenen, selbst erstellten Geschenken. Mit der Laubsäge fing es an, Holz zu fräsen wurde meine Leidenschaft und irgendwann war unser Garten voll von selbst gedrechselten und angemalten Steinpilzen, Fliegenpilzen, Champignons und anderen Pilzen, die schnell auf meiner Drehbank entstanden. Besonders eindrucksvoll war meine Stinkmorchel, die von einem echten Stinker kaum zu unterscheiden war.

Nach dem Abitur war mir vollkommen klar, dass ich Zahnarzt werden wollte. Der Umgang mit verschiedenen Werkstoffen und immer komplizierter werdenden Zielsetzungen ließ mich meine Entscheidung schon relativ früh treffen, einen akademischen Beruf, der zugleich handwerkliche Höchstleistungen erforderte, erlernen zu wollen. Als Zahnarzt erhoffte ich mir, mein Hobby zum Beruf machen zu können. Handwerkliches Können zur Perfektion bringen zu dürfen, das war es, was mich reizte. Außerdem hatte mich die Beschäftigung mit Holz, Metallen und Kunststoffen früh erkennen lassen, was Nachhaltigkeit bedeutet. Ich wollte natürlich arbeiten, mit Werkstoffen und Methoden, die unsere Umwelt möglichst wenig belasten, die unseren Nachkommen ein Leben in einer gesunden Umwelt ermöglichen. Und so war es auch selbstverständlich, dass ich mich mit alternativen Heilmethoden beschäftigte.

Die klassische Medizin hat sich nach meiner Überzeugung immer mehr von natürlichen Heilmethoden entfernt. Wie es oft scheint, übt die allmächtige Pharmaindustrie durch finanzielle Anreize eine Macht aus, der sich viele Ärzte nicht entziehen können oder zumindest nicht wollen. Die Rückbesinnung auf Medikamente, welche die Natur kostenlos bietet, ist verloren gegangen. Omas alte Heilmittel haben über Jahrhunderte Schmerzen gelindert, Blutungen gestillt und mehr. Reisende kommen aus Fernost zurück und stellen fest, dass sie ohne Anstrengung abgenommen haben, dass sich Blutdruck und Blutzuckerwerte verbessert haben. Was ist der Grund? In Asien werden natürliche Mittel wie Ingwer und andere kostenlose Gewächse als Gewürze den Speisen beigefügt. Die Menschen werden gesund, ohne auf die Produkte der Pharmaindustrie zurückgreifen zu müssen.

Ein weiteres wichtiges Vorgehen, um Ängste und Schmerzen auszulöschen, ist die von mir angewandte Klopftherapie. Ich kenne die wichtigen Akupunkturpunkte, auf die ich sanft klopfe. Sie werden staunen, wie schnell Ängste völlig verschwinden und sich ein angenehm entspanntes Gefühl einstellt. In Verbindung mit der kausalen Puls Resonanz der Dres. Ekkehard Heck und Kai Baehnemann eröffnen sich der Akupunktur neue, heilsame Wege. Homöopathie, Behandlung des Gleichen mit Gleichem in minimalen Dosen ist ein weiteres Vorgehen, das ich mit Erfolg anwende.

Sollten Sie Stress, Wut oder Angst haben, dann rate ich Ihnen dringend, sich mit der Klopftherapie zu beschäftigen. Ich informiere unter http://klopftherapie.org über die Techniken und Möglichkeiten, wie Sie mit Stress und Ängsten im Alltag umgehen können. Sie finden auf dem Blog immer wieder neue und spannende Artikel und auch Aktionen meiner ausgewählten Partnerunternehmen. Wie vielen Menschen vor Ihnen, werden Sie mehr ihre Emotionen kontrollieren können. Sie werden feststellen, dass diese einfachen Methoden Ihnen nicht nur helfen, sondern auch Ihre Freude über mehr Lebensqualität begründen werden.

GD Star Rating
loading...